Wir sind:


WWW.autoTEILEdirekt.de

Besuch der IAA

Besuchsbericht von Alexander Wiedekind-Klein

Es ist das erste Mal, dass ich die IAA besuche - ich geb's ja zu :-)
Und das obwohl ich nur 20km entfernt wohne. Ich wäre warscheinlich auch diesmal nicht hin, hätte ich es nicht meinem Sohn versprochen und ginge es nicht so umfangrich um Elekrtomobilität...

Also, führte mich mein Weg erst einmal direkt in Halle 4 - "Halle der Elektromobilität"

Damit der Bericht nicht ausufert, werde ich meine Eindrücke zusammenfassen und die Dinge vorstellen, die bleibende Eindrücke hinterlassen haben ...

Direkt nachdem ich die HAlle betreten habe stand ich vor dem Rimac - Concept One (www.rimac-automobili.com) - ein heisses Gefährt, was zeigt was elektrisch geht - die benzin betrieben Sportwagen werden sich in Zukunft warm anziehen müssen. Die Reichweite ist mit 500km angegeben, wobei der Akku 92kWh fassen soll. Das entspräche 15kWh/100km (Batterie und nicht ab Steckdose) - nun sicher nicht bei 305km/h sondern wenn man 70 fährt...
Naja, wer glaubt schon den Datenblattwerten...


Mein nächster Blick galt dem MIA (www.mia-electric.com), von Ihm habe ich auch vor der Messe schon einiges gehört. Der Wagen ist für 3-4. Mit einer 8kWh Batterie soll er 90km weit kommen (also 9kWh/100km). Das ist fast doppelt so effizient wie der Rimac. Nett ist die Idee des einzelenen Fahrersitzes. So hat der Fahrer doch recht viel Raum in dem kleinen Fahrzeug. Wobei ich beim Probezitzen mir doch eingeengter vorkam als in meinem Kewet... der Preis ist ab 19 500 Euro angegeben..



Weiter ging es in der Runde und ich erblickte die neu entwickelt E-Schwalbe (www.e-schwalbe.de). Mein Herzschlag beschleunigte... Eine orginal Schwalbe von 1979 habe ich noch in der Garage stehen, die möchte ich nächstet Jahr auf Elektroantrieb umbauen und so schaute ich mir die E--Schwalbe genau an und ergatterte die Kontaktadresse eines der E-Schwalbe Entwickler. Ich hoffe ich bekomme da ein paar Tipps für meinem Umbau.
Die E-Schwalbe gibt es als 45km/h und 81km/h Version mit ca. 60-18km Reichweite (je nach Akku und Preis) Apropos Preis, der bewegt sich zwsichen 5000.- und 7000.-Eur (schluck)




Plötzlich stand ich vor meinem Vereinskammeraden Harald Gasse (www.innoscooter.de) und seinen Rennmaschinen...
Er hatte in seiner unnachahmlichen Art die Messeleitung davon überzeugen können, Ihn mit einem Non-Profit Stand kostenlos Ausstellungfläche zu überlassen...



Jetzt ging es aber erst einmal in eine andere Halle - zu Smart (www.smart.de) und Mercedes-Benz ().
Nun, die Smarts sind wirklich nett - zumdest die elektrischen...
Neben den Smarts die jeder kennt, gab es eine Studie zu sehen wie der elektrische Smart in 2020 aussehen soll.



Wobei der "Einschnitt" in den aktuellen e-Smart auch ganz interessant war. Dort konnte man mal den Antriebstrang sehen, was einem sonst immer verborgen bleibt.



Auch Mercedes-Benz hatte ein Konzeptfahrzeug ausgestellt - nur etwas dicker als der Smart....
Der F125! (www.mein-elektroauto.com) Hat einen kombinierten Wasserstoff-Elektronantrieb, kommt aber mit der 10kWh Batterie nur 50km weit - Effizenz ist anders. Vor allem wenn man bedenkt, dass bei der Erzeugung von Wasserstoff ca. 80% Energieverluste auftreten. Aber hier geht es ja ums protzen - wer's braucht.
Aber wir können uns beruhigen, er wird wohl eh nie in Serie (2025 heisst es) gehen.....



So, nun gab es aber noch ein Fahrzeug was ich im Orginal sehen wollte - den Renault Twizzy.
(www.renault-ze.de) In Videos und auf Bildern habe ich Ihn schon bewundert und auch der Preis mit ca. 7000.- (ohne Akkus)
ist überschaubar- Aber als ich davor stand, war ich enttäscht. Er ist doch erheblich kleiner als ich dachte und das Konzept ohne Türen sah ich schon immer kritisch. Auch die zweite Person, die man theoretich mitnehmen könnte muss ausgesprochen schlank sein.
Als Zweitwagen, der bei schlechtem Wetter anstelle des Fahrrades zum Einsatz kommt ist er leider keine Lösung. Irgendwie bleibt vom Einsatzzweck ein übedachtes Moped für schönes Wetter übrig. Das ist zumnidest nicht mein Einsatzzweck..



Wie das im Leben so ist, das Beste gibt es wohl zum Schluss.
Ich hatte zwar schon mal davon gelesen, aber konkret vorgenommen Ihn anzusehen hatte ich nicht.
Auf meinen letzen Meteren durch die Halle, bin ich am Stand vom streetscooter (www.streetscooter.eu) vorbeigekommen und er hat mich begeistert. Ich finde das Konzept gelungen.
Im Prinzip ist er ein Zweisiter, wie der Smart, oder mein Kewet, aber er ist doch ein kleinen Tick länger und so kann man noch ein bis zwei Sitze nachrüsten. Aber ich gehe schon in Detail...
Einzigartig ist, das es hier nicht nur um ein Fahrzeugt geht, sondern um ein gesamtes Konzept : "Concept Zeitgeist". Das Team, welches hinter dem streetscooter steht, betrachtet das Thema im Ganzen und so ist es nur kosequent, das nicht versucht wird ein Fahrzeug anzubieten, welches unser heutiges Auto ersetzen soll, sonder klar zu machen, dass hier etwas Neues entsteht.
Deutlich wird dies auch daran, das hier eine neue Fahrzeugklasse definiert wird, ein so genanntes SDV (Short-Distance-Vehicle). Also, besuchen sie die Webseite und machen Sie sich selbst ein Bild von dem Konzept. Ach so, bevor ich es vergesse.. Das Fahrzeug soll ein 2-3 Jahren für einen Pries von 5000.- Eur in Serie gehen. Die Akkus können in drei Größenklassen gelest werden. Ich fürchte zwar das sich der Preis nicht halten lässt, aber wenn man dagegen einen Twizzy stellt...
Ich werde das weiter beobachten, irgendwann muss vielleicht auch mein Kewet mal ersetzt werden...





So long, und irgendwann wird es weider eine IAA geben - ich bin dabei :-)

Solarmobil Rhein-Main e.V.