Leichtelektromobile


Effizienz und Erneuerbare Energien am Beispiel

Leicht-Elektromobil und Photovoltaik

oder Solarmobil, und was ist, wenn die Sonne nicht scheint?

Die Effizienz unserer Fahrzeuge ist katastrophal schlecht. Im Durchschnitt sitzen 1,2 Pers.
im Auto. Da wir 1 - 2 Tonnen Auto mitschleppen, wo wir meist nur 75 kg transportieren wollen, liegt die Effizienz bei unter einem Prozent.
Anders formuliert, weniger als ein Prozent der eingesetzten Energie dient dem eigentlichen Transportzweck einer Person. -     (vgl. natur + kosmos 08/2007, S.34)
Nachhaltig ist ein Auto selbst dann noch nicht, wenn es als Elektroauto mit Ökostrom fährt.
Ein 1000kg-Kleinwagen verursacht durch Produktion und späteres Recycling ca.10,5 t CO2
(Solarmobil 3/2009-S.2: 30800 kWh x Energiemix mit 340g CO2 ). Das entspricht einem Rucksack von ca.5000 Benzin-Kilometern jährlich, 13 Jahre lang (bei 160g CO2 /km), ohne dass das Auto auch nur einen Kilometer gefahren wird. Und oft sind unsere Autos ja doppelt so schwer.-  Konsequent ist zu fragen:

Wie viel Auto wollen wir uns leisten?

Ein Leicht-Elektromobil mit konsequent reduziertem Gewicht (250 kg), das beim privaten PKW über 90 Prozent der Mobilitätsbedürfnisse abdeckt und nicht teurer kommt als ein Durchschnittsauto (Batterien müssen mit dem Benzin verrechnet werden), verbraucht ca.
5 kWh pro 100 km (entspricht 0,5 Liter).
Für Fahrleistungen von 1000 km pro Monat werden also 50 kWh benötigt.
Diese Energiemenge kann mit einer Photovoltaikfläche von ca.15 m2 selbst mitten im Winter, wenn die Sonne nicht scheint, mit dem Tageslicht erzeugt werden (Ausnahme: Schnee).
Die Photovoltaikanlage mit ca. 2 kWp kostet ca. 3600 Euro. (Anteil an größerer Dachanlage)
Bei einer angenommenen Betriebsdauer von 30 Jahren ergeben sich für den
             einzelnen Monat Kosten von ca. 10 Euro (3600 Euro : 12 Monate : 30 Jahre).
Demnach kosten 1000 km mit dem Elektromobil - mit Strom aus der ach so teuren Photovoltaik - in einem Wintermonat ca.10 Euro. Das Beispiel zeigt, PV-Strom ist im Zusammenhang mit Akkus grundlastfähig. Noch einmal im Zusammenhang

Wenn die Sonne nicht scheint,
kostet der Solarstrom für 100 km ca. 1 (e i n e n) Euro.

Bei der angeführten Betrachtung handelt es sich um eine vereinfachte Überschlagsrechnung.
In der Jahresbilanz ergibt sich in Ergänzung zu obiger Betrachtung ein PV-Strompreis von
ca. 6 ct pro kWh (bei 1000 kWh pro kWp/  -  3600 Euro :30 Jahre = 120 Euro, mit denen ca. 2000 kWh erzeugt werden).


 Klaus Scheithauer, Usingen im März 2012
Ergnzung: inzwischen werden in PHOTON Preise von 1000 Euro pro kWp genannt