Wir sind:


WWW.autoTEILEdirekt.de

TWIKE active No 783


Meine Beziehung zum TWIKE geht schon über 10 Jahre zurück - damals war ich fasziniert von Liegerädern, insbe­sondere verkleideten, und bei den Recherchen im Internet stieß ich auf ein Bild dieses seltsam futuristisch anmutenden Gefährts auf drei Rädern, das mir toll gefiel- aber leider trotz Pedalen kein Fahrrad war. Ich kaufte mir dann erst mal ein Liegerad und das TWIKE trat in den Hintergrund. Ab und zu lief es mir dann aber wieder mal über den Weg und ich erfuhr langsam mehr darüber - Wer hat's erfunden ? Die Schweizer natürlich, die es seit 1996 in Serie bauten und es damit als dem energie­sparendsten Serienfahrzeug sogar ins Guinness Buch der Rekorde schafften. Das passte zu meiner Begeisterung für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und der Ablehnung der Atomkraft, und 2003 oder 2004 lieh ich mir in der nächsten TWIKE-Station in Lorsch einmal für ein paar Euro so ein Gerät fürs Wochenende aus. Ich fuhr die drei Tage viel herum und fühlte mich danach eigentlich kuriert - zu eng, zu unbequem, innen viel zu laut, komisch mit dem Laden und sowas von laaaahm…. das kam für mich nun eigentlich wirklich nicht in Frage.


Doch ich hatte mich wohl unbemerkt mit dem TWIKE-Virus infiziert, denn als 2005 die Anschaffung eines neuen PKW anstand, tauchte auch das TWIKE wieder aus den Tiefen des Bewusstseins auf und machte sich in der Vorstellung so nachhaltig breit, dass ich mir bei Georg Schumacher in Lorsch ein TWIKE active im klassischen Design (mit eckigen Scheinwerfern) bestellte, mit zwei NiCd-Akkublocks für 40 - 50 km Reichweite. Lieferung war im Dezember - mitten im Winter, also unter der besten Voraus­set­zung, um mit diesem ungewöhnlichen Fahrzeug "warm" zu werden !

Anfangs war die Benutzung mit ziemlichen Problemen verbunden - so wollte es partout nicht laden, wenn's an der Kabeltrommel hing, was ich wiederum nicht glauben wollte und trotzdem losfuhr, so dass ich dann mangels Saft mitten auf der Strecke liegen blieb. Die Reichweite blieb in der Kälte deutlich hinter den Erwartungen zurück und die beschlagende und gerne auch mal zufrierende Cockpit-Scheibe verlangte mir beim Navigieren das Äußerste ab. Ich ging durch eine harte Schule, aber ich strampelte mich unverdrossen durch und das zunehmende Verständnis schweißte mich und mein TWIKE zusehends zusammen.

Inzwischen sind es sechs Jahre, dass ich das TWIKE fahre, im Frühjahr hat es endlich neue Lithium-Ionen-Akkus erhalten und die auf bis zu 100 km erweiterte Reichweite ist toll, verbunden mit dem weitaus angenehmeren Batterie-Handling. Ich rolle auf 50TKM zu und nach wie vor grinse ich über die herunter­klappen­den Unterkiefer, wenn ich mit vielleicht 40 km/h locker pedalierend an der Bushaltestelle vorbeirolle oder die Augen, groß wie Wagenräder, wenn der Beifahrer des Überholers auf der Autobahn bemerkt, dass ich auch bei 80 km/h strample - von dem Lächeln, das alleine das Auftauchen des TWIKE auf viele Gesichter zaubert, ganz zu schweigen.

Ich genieße es, die Fortbewegung mit körperlicher Bewegung verbinden zu können und habe auch gelernt, dass die begrenzte Geschwindigkeit auf den relativ kurzen Strecken, die ich fahre, wenig ausmacht, im Gegenteil, man gewinnt eine ungeahnte Gelassenheit im Verkehr. Im Stadtverkehr schwimme ich sowieso im Verkehr mit, übers Land muss ich eben sehr auf die von hinten kommenden Autos achten und auch an unmöglichen Stellen mit waghalsigsten Überholmanövern rechnen - man wird mit dem Mini-Fahrzeug nicht recht ernst genommen. Dafür komme ich mit den Winzlings-Abmessungen und der extremen Wendigkeit auch an manche Stelle, die mit gängigen PKW unerreichbar ist. Über die "passive Sicherheit" mache ich mir wenig Illusionen und versuche, sie durch vorausschauende und defensive Fahrweise gar nicht erst auf die Probe zu stellen.

Ich bin insbesondere froh, ein Fahrzeug mit einigermaßen gutem Umweltgewissen fahren zu können - für mich braucht kein Tanker um Europa zu schippern mit dem Risiko, Frankreichs oder Spaniens Strände mit Rohöl zuzuschütten, für mich braucht's keinen Krieg in Irak oder sonstwo in den Ölgebieten des Nahen Osten, ich tanke sauberen Strom aus regenerativen Quellen vom Ökostrom­anbieter und das TWIKE braucht davon so wenig wie nur irgend möglich. Mein Auto brummt weder (die Anlage ist daran das Lauteste) noch stinkt es, schließlich ist es im Wesentlichen aus Aluminium und Plastik und damit denkbar dauerhaft gebaut und kann nicht einfach wegrosten. Schließlich nimmt es beim Abstellen kaum Platz in Anspruch und man kann immer noch locker drüber weg sehen, anders als bei den inzwischen in Mode gekommenen VANs und SUVs, die nicht nur Ressourcen fressen bis zum Abwinken, sondern in der Stadt auch noch jeden Blick verstellen. Auf das Verbrenner-Zweitfahrzeug verzichte ich seit der Akku-Aufrüstung und nutze, wo unvermeidbar, die Bahn oder auch mal einen PKW aus der Verwandtschaft. So kann ich nur hoffen, dass mir noch viele Jahre mit meinem Tretauto vergönnt sind - bei uns heißt es liebevoll "'s Zäpfchen", weil's so aussieht
und auch so abgeht !


Bodo Schneider-Schrimpf


Noch einige Fakten:

Das TWIKE ist ein dreirädriges Elektromobil, in dem zwei Personen nebeneinander Platz finden - plus Gepäck (laut hr-Vergleichstest mehr Laderaum als im SMART !).

Neben dem Elektromotor ist in der Variante "active" ein Pedalantrieb vorhanden.

Das Fahrwerk besteht aus einem Aluminium-Rohrrahmen ("Spaceframe") mit einer Luran®-Außenschale und großer Cockpitscheibe, das Verdeck ist abknöpfbar (Cabrio), Einstieg von oben über die hochklappende Haube

Die Steuerung erfolgt über den "Joystick" zwischen den Sitzen, daran ist auch der Schalter fürs Beschleunigen und "Rekuperations-" Bremsen, bei dem der Motor als Generator dient und den so erzeugten Strom wieder in den Akku einspeist.

Motor: Asynchronmotor mit 3 kW Dauer- und 5 kW Spitzenleistung

Höchstgeschwindigkeit: 85 km/h,

Tempomat

Verbrauch: ca. 4 - 8 kWh / 100 km (entspricht 0,4 - 0,8 l Benzin)

Reichweite: je nach Akkus 80 - 200 km

Dauer der kompletten Wiederaufladung ca. 3 - 4 Stunden (Teilaufladung problemlos)

Fahrzeugmasse: 250 kg

Ausmaße (L x B x H): 2,65 m x 1,2 m x 1,2 m

Zuladung : 200 kg

Hersteller: FINE Mobile GmbH, Rosenthal (Nordhessen), www.twike.com


Solarmobil Rhein-Main e.V.